Super Sunday: Alex Cameron, Lido Pimienta, Itaca

Super Sunday: Alex Cameron, Lido Pimienta, Itaca

Zum Abschluss des Torstraßen Festivals ist der Super Sunday zurück in der Volksbühne. Präsentiert wird ein vielsprachiges Programm mit zwei Alumni und einer schillernden Newcomerin. Itaca, Berlins bestes Italo-Pop-Duo, eröffnet den Abend, die Polaris-Prize-Gewinnerin Lido Pimienta übernimmt mit afro-kolumbianisch gefärbtem...

> mehr & englisch
TSF'18 Opening

TSF’18 Opening

Das Torstraßen Festival 2018 beginnt mit einer langen Nacht im Kunsthaus ACUD. Im Club präsentieren The Hole Boys einen brandneuen Neukölln Country Club, eine musikalische Revue mit Special Guests nicht nur aus dem aus dem Festival-Line-Up: Lia Lia Dena Yu...

> mehr & englisch
Dan Bodan

Dan Bodan

Mit einem Backkatalog aus Raritäten, guilty pleasures und großen Zeitgeist-Hits (Dp, Aaron, Hunger Games, Soft As Rain, …), einem Album auf DFA Records, einer Hauptrolle in Britta Thies Online-Soap-Opera Transatlantics und dem jüngsten Piano-Ambient-Werk Vacation Sounds kehrt der kanadische Digital-Songwriter...

> mehr & englisch
Lucrecia Dalt

Lucrecia Dalt

Es gibt Pop-Künstler*innen deren theoretischer Tiefe das Format unserer kurzen Biographien gar nicht gerecht werden kann. Lucrecia Dalt ist eine von ihnen. Die in Berlin lebende Künstlerin stammt eigentlich aus Kolumbien, und, noch ein eigentlich, sie ist oder war mal...

> mehr & englisch
Tellavision & Derya Yildirim

Tellavision & Derya Yildirim

Oha! Zwei unserer Lieblingsmusikerinnen machen neuerdings gemeinsame Sache. 2017 trafen Derya Yıldırım und Fee Kürten im Rahmen der Musiktheaterproduktion »Iphigenie« in Hamburg aufeinander. Die eine, Derya Yıldırım, ist studierte Musikerin. Sie singt, spielt Klavier, Gitarre, Bağlama, Oud und Saxofon und...

> mehr & englisch
Tom Rogerson

Tom Rogerson

Ach, es ist gar nicht so schwer unsere Aufmerksamkeit zu bekommen: Einfach mal ein Album mit Brian Eno aufnehmen. Diesen traf Wahl-Berliner Tom Rogerson der Legende nach am Dixie-Klo draußen nach einem Gig. Man verstand sich gut, die gemeinsame Heimat...

> mehr & englisch
Andrea Belfi

Andrea Belfi

Die Unendlichkeit spiegelt sich in den hypnotischen Repetitionen des Schlagzeugers Andrea Belfi wieder. An der Schnittstelle von Pop, Ambient und Minimal Music feilt der in Berlin lebende Italiener in der seltenen Besetzung des Solo-Schlagzeugers an atmosphärischen Klangwelten, bespielt dabei Drum-Set...

> mehr & englisch
Catnapp

Catnapp

Aus Buenos Aires verschlug es Catnapp nach Berlin und geschulte Pop-Ohren müssen vermuten, dass der interkontinentale Umzug auf den Spuren ihrer musikalischen Einflüsse geschah. So würde die Blindverkostung ihrer Tracks durch ältere Semester wahrscheinlich eine Verortung ins Berlin der Nullerjahre...

> mehr & englisch
Klitclique

Klitclique

Österreich, 2018: Die Burschenschaft Hysteria übernimmt die Macht, das Wahlrecht für Männer wird abgeschafft, Stefanie Sargnagel bekommt den Ingeborg-Bachmann-Preis, Stefanie Sargnagel wird Bundeskanzlerin, das goldene Matriarchat beginnt und Klitclique stehen an der Spitze der Charts. Fingers Crossed. Die Künstlerinnen G-UDIT...

> mehr & englisch
Tianzhuo Chen

Tianzhuo Chen

Niemand collagiert zur Zeit die Oberflächen der Popkultur so grenzenlos, tagesaktuell und visionär wie der chinesische Künstler Tianzhuo Chen. Auf seiner jüngsten Performance »An Atypical Brain Damage« verstaubt ein mit Chanel-Logos beklebter Polizei-BMW im Wüstensand, während die Performenden Leichen waschen,...

> mehr & englisch
King Ayisoba

King Ayisoba

»Ghanas altes Reich und der 21st Century Global Express. Die Rhythmen aus der Vorzeit entlang der Beats, die die Gegenwart formen. Bei King Ayisoba laufen sie zusammen. Alles wird eins, steht zusammen, die Geschichte und das Heute. Tradition wird aus...

> mehr & englisch
Sequoyah Tiger

Sequoyah Tiger

Für das Versponnene, Detailreiche und Gesamtkunstwerkliche beweist Thomas Morr seit jeher ein gutes Händchen. Und so fügt sich Sequoyah Tiger ohne Mühe und sogar ohne einen nach Weilheim oder Island wurzelnden Stammbaum in den Sound der Berliner Qualitätsmarke Morr Music...

> mehr & englisch
AG Form

AG Form

Als Gegenentwurf zum neoliberalen Eigenblutdoping beschäftigt sich die Lichtenberger Band AG Form auf einem neuen Album namens »Commons« mit Gemeinplätzen, mit Orten, an denen sich getroffen wird, an denen Musik als gemeinsame identitäts- und handlungsstiftende Praxis entsteht. So fungieren als...

> mehr & englisch
#TSF18
Tickets!

Tickets!

Tickets für Samstag sind an allen Locations jeweils ab einer Stunde vor der ersten Show erhältlich. Ein Ticket kostet 20€ und gilt in allen Locations. Online-Tickets müssen am Infostand am ACUD gegen Festivalbändchen eingetauscht werden. Der Infostand öffnet um 13...

> mehr & englisch
*The Party

*The Party

Forever geht es in die Nacht mit unser traditionellen Torstraßen-Festival-After-Show-Party auf zwei Floors im ACUD. In diesem Jahr mit einem Record-Release-Programm des panarabischen Labels Arabstazy und einem Line-Up des glokalen Club-Trend-Beobachter Daniel Haaksman. Tickets: 5/10€ mit/ohne Festivalticket. Kein Vorverkauf. Doors...

> mehr & englisch
TSF'18 x Independent Label Market

TSF’18 x Independent Label Market

After the success of last year’s Torstraßen Festival label market, we’ve decided to come back bigger and better in 2018. This year’s edition sees us partnering with the London based Independent Label Market to bring you a day’s worth of...

> mehr & englisch
Super Sunday: Alex Cameron, Lido Pimienta, Itaca

Super Sunday: Alex Cameron, Lido Pimienta, Itaca

Zum Abschluss des Torstraßen Festivals ist der Super Sunday zurück in der Volksbühne. Präsentiert wird ein vielsprachiges Programm mit zwei Alumni und einer schillernden Newcomerin. Itaca, Berlins bestes Italo-Pop-Duo, eröffnet den Abend, die Polaris-Prize-Gewinnerin Lido Pimienta übernimmt mit afro-kolumbianisch gefärbtem...

> mehr & englisch
TSF'18 Opening

TSF’18 Opening

Das Torstraßen Festival 2018 beginnt mit einer langen Nacht im Kunsthaus ACUD. Im Club präsentieren The Hole Boys einen brandneuen Neukölln Country Club, eine musikalische Revue mit Special Guests nicht nur aus dem aus dem Festival-Line-Up: Lia Lia Dena Yu...

> mehr & englisch
Talk: Music for a Different Realism

Talk: Music for a Different Realism

TSF’18 Opening Talk: »Music For A Different Realism« Friday, June 8, 8pm ACUD Studio, Veteranenstraße 21 In English / Free Entrance Revolving around this year’s festival motto »Forever« we would like to invite you to a public talk discussing and...

> mehr & englisch
Forever! Forever?

Forever! Forever?

Forever Torstraßen Festival. Torstraßen Festival Forever. Wir drehen die 8 der achten Festivalausgabe um und formen daraus die Unendlichkeit. 8 Jahre. 18 Jahre? 80 Jahre? Wo geht es eigentlich hin mit diesem Festival, mit der Pop-Musik im Speziellen und mit...

> mehr & englisch
*TSF Films!

*TSF Films!

Zum ersten Mal präsentieren wir am Samstag, den 9. Juni auch ein kleines Filmprogramm! Kuratiert von Videokills-Gründerin und Musikerin JJ Weihl (Fenster / Discovery Zone) werden im ACUD Kino zwei Musikdokumentarfilme gezeigt – Conny Plank: The Potential of Noise und...

> mehr & englisch
Andreas Spechtl

Andreas Spechtl

Um 14 Uhr eröffnen wir den Festivaltag im Grünen Salon mit einer Performance, die dem diesjährigen Festivalthema auf dem Leib geschneidert scheint. Thinking About Tomorrow and How to Build It heißt das neuste Werk vom Ja, Panik- Protagonisten Andreas Spechtl,...

> mehr & englisch
Dan Bodan

Dan Bodan

Mit einem Backkatalog aus Raritäten, guilty pleasures und großen Zeitgeist-Hits (Dp, Aaron, Hunger Games, Soft As Rain, …), einem Album auf DFA Records, einer Hauptrolle in Britta Thies Online-Soap-Opera Transatlantics und dem jüngsten Piano-Ambient-Werk Vacation Sounds kehrt der kanadische Digital-Songwriter...

> mehr & englisch
Keyzuz

Keyzuz

Das Besondere an den DJ-Sets von Keyzuz wird klar, wenn man sie in Kontext der Künstlerin betrachtet. Denn hierzulande wecken elektronische Club-Sounds wie Future Bass, Trap oder Dubstep gewohnte Reaktionen, gelernte Assoziationen und geübte Muskelbewegungen. Im ghanaeschen Accra allerdings, wo...

> mehr & englisch
Leoprrrds

Leoprrrds

»Hot Like Lava« heißt das Debut des Berliner Post-Rock-Trios Leoprrrds und nähern wir uns diesem Titel hermeneutisch, so stellen wir schnell fest, dass er den Klang, das Wesen und die Genese der Band durchaus treffend beschreibt. Denn »hot« im Sinne...

> mehr & englisch
HYENAZ

HYENAZ

Nach einer abendlichen und dennoch gründlichen Recherche rund um das Berliner Performance-Art-Pop-Synth-Clash-Duo HYENAZ (immer großgeschrieben) summt dem Autor dieser Zeilen, nicht nur von der drei-Viertel-Flasche Schreib-Rosé, gehörig der Kopf. Das liegt (einerseits) am lustvoll übersteuerten Sound der zwei Kollaborateur*innen Mad...

> mehr & englisch
MIKEY.

MIKEY.

Bodies that matter. In dem prachtvoll inszenierten Video zur Debutsingle »Paths« ist Mikey Woodbridge das Zentrum der Begehrlichkeiten. Mittels einer fluiden Choreographie wird Mikeys Körper bedrängt, verfolgt, gefangen und belagert von einer schwarz vermummten Gang. »Run for the sky, earth...

> mehr & englisch
houaïda

houaïda

Der digitale Content-Vertrieb der Berliner Künstlerin houaïda folgt den Gesetzen der Verknappung. Ihre Soundcloud-Seite sagt »Nothing to hear here.«, Youtube liefert keinerlei offiziellen Ergebnisse, Spotify, Apple Music, Fehlanzeige. Und doch weist ein Kanal auf eine überaus rege Aktivität der Produzentin,...

> mehr & englisch