anne_mueller

Noch ist die Berliner Cellistin Anne Müller vor allem als Teil spannender Kollaborationen in Erscheinung getreten. Auf großen Bühnen ist sie an der Seite der dänischen Songwriterin Agnes Obel zu Hause, mit dem Berliner Neo-Klassik-Superstar Nils Frahm zusammen hat sie das faszinierende Album 7fingers aufgenommen. Die hochklassige Beherrschung ihres Instruments hat Müller in Berlin und Frankfurt studiert aber abseits ihrer Expertise als Orchester- und Kammermusikerin zieht es sie zur Arbeit an freien Formaten zeitgenössischer und experimenteller Musik. Aus einer Peripherie aus Effektpedalen und Loop-Station heraus kreiert sie dann mit dem Cello fesselnde Klangcollagen, Spannungsfelder aus Feedbacks, Glitch und Drone mit ungeheurer Sogkraft. So ist es dann auch an der Zeit für ihr erstes Solo-Album welches als Veröffentlichung auf dem Londoner Label Erased Tapes ansteht. Genau wie ein zweites Album mit Frahm, basierend auf dem zeitgenössischen Tanzstück The Intention der Neon Dance Company.

Until now, Berlin-based cellist Anne Müller has most notably appeared as part of exciting collaborations. Alongside Danish songwriter Agnes Obel she has toured the world, and with neoclassical superstar Nils Frahm she recorded a fascinating album called 7fingers. Now it is finally time for Müller’s first solo album, which is scheduled for release via Erased Tapes, home to artists like Ólafur Arnalds, Dawn of Midi and once again Frahm, with whom she is working on a follow-up to 7fingers, based on their score for a contemporary dance piece. Müller acquired her masterful skills at music academies in Berlin and Frankfurt, yet despite her expertise as an orchestral performer and chamber musician she is drawn to the free formats of contemporary and experimental music. Out of a perimeter of effect pedals and loop stations she creates absorbing soundscapes, a vortex of feedback, drone and glitches with enormous emotional gravity.