Seit über 6 Jahren füttert der New Yorker Musikwissenschaftler Brian Shimkovitz seinen Blog mit geilen Tapes aus Afrika. Was mit den Souvenirs aus einem Studienjahr in Ghana begann führte bald zu einer über 4000 Kassetten umfassenden Sammlung und macht Brian heute zu einem der wichtigsten Multiplikatoren afrikanischer Musik im Westen. Dabei geht Geographie vor Stil, Brian digitalisiert Bänder aller Genres und macht sie damit einer internationalen Hörerschaft überhaupt erst zugänglich. Eine große Hörerschaft, wie eine kurze Google Suche zeigt: Brians Blog, der mittlerweile auch als Label funktioniert, findet sich in Artikeln von New York Times bis Spiegel wieder und der Archivar reist um die Welt und gibt als CJ ausgesprochen tanzbare Einführungen in seine fantastische Sammlung. Die Show auf dem Torstraßenfestival führt ihn zurück in seine einstweilige Heimat Berlin, wir können’s kaum erwarten und freuen uns auf die neusten Funde!

For over 6 years musicologist Brian Shimkovitz from New York has been feeding his blog with awesome tapes from Africa. What began with the souvenirs from a research year in Ghana has led to a collection of more than 4000 cassettes and makes Brian today one of the most important western multipliers of African music. For that matter geography wins over style: Brian converts tapes of all genres mostly making them available to an international audience for the first time. A wide audience as a quick google search shows: Brian’s blog, which today also functions as a label, appears in magazines from New York Times to Der Spiegel and the archivist travels the world giving notedly danceable introductions to his fantastic collection. His show at Torstraßen Festival brings him back to his interim home base Berlin and we can’t wait for the latest findings!