caver-of-anti-matter

Exberliner presents: Cavern of Anti-Matter.

Für die, denen die aktuelle Musiklandschaft ganz schrecklich unrein vorkommt, hat das Torstraßen Festival einen Act parat, der wenn überhaupt nur daran krankt Too Pure zu sein. Als der schon lange in Berlin verwurzelte frühere Th’ Faith Healers Schlagzeuger Joe Dilworth Stereolab-Gründer Tim Gane bat ihn doch bei der Band City of Cranes zu unterstützen sagte dieser ja und nach dem Ende der – so sollte man hinzufügen – wichtigsten Rock-Band der 90er Jahre ging daraus eine neue Band namens Cavern of Anti-Matter hervor. Zusammen mit Synth-Meister Holger Zapf beackern Cavern ein ähnliches Terrain wie The Lab, mit Inspiration aus «System-Musik, Free-Jazz, Chanson, Motorik und Avant-Elektronica», wie in The Quietus zu lesen war. Als eine Krautrock liebende Band im Land des Krautrocks, laden sie uns ein auf eine lange Fahrt auf der endlosen Autobahn.

For those who find the current musical environment painfully adulterated, Torstraßen Festival brings you an act that suffers from, if anything, being Too Pure. Longtime Berlin resident and former Th’ Faith Healers drummer Joe Dilworth implored Stereolab’s Tim Gane to join him in the City of Cranes after the break-up of the latter’s act — the most important rock band of the 1990’s, it might be added. Gane complied, joining his former drummer and, inevitably, forging a band with him. Joined by synth whiz Holger Zapf, Cavern covers a similar terrain to The Lab, with inspiration – and as The Quietus put it, “through systems music, free jazz, French chanson, motorik and avant electronica, offering a seemingly limitless storehouse of influences.” A Krautrock-loving band in a Krautrock-living land, they’ll be offering festival listeners a long ride on the endless Autobahn.

Text: David Strauss