DawnMok16:00 – Z-Bar

Das Kleingedruckte auf der LP »Eternal Love« liest sich vielversprechend: Veröffentlicht bei Dial, gemischt mit Ville Haimala aka Renaissance Man, gemastert von Rashad Becker und das Cover vom Janus-Strippenzieher Dan DeNorch. Das Projekt Dawn Mok bezeichnet sich selbst als offenes Kollektiv mit Wurzeln in Berlin, Seoul, Virginia, Bangkok und Kalifornien. Und auch wenn die Vokabel ätherisch auf dieser Seite nicht das erste Mal fällt: Der Sound von Dawn Mok lässt sich ohne sie kaum beschreiben. Produzent Felix Mura, Sänger Bundi und Pianistin Kathy Kwon vermengen die Ingredienzen Pop, Ambient und RnB zu einer situativen Performance-Kunst, zu einem subtilen Strom aus Stimmungen, die sich, genau wie die so unterschiedlichen Expertisen und Charaktere des Trios zu einem eigensinnigen Ganzen fügen. Und das ist nur die Tonspur: Zu jedem Track des Albums wurden visuelle Collagen angefertigt, vor deren Hintergrund sich live eine Mediations-Zirkel-artige Show abspielt, ein post-digitaler Klang-Workshop zwischen Blumen, Räucherstäbchen und MacBooks.

The fine print on this project’s “Eternal Love” LP reads promising: it was released on Dial, mixed by Renaissance Man’s Ville Haimala, mastered by Rashad Becker, and the cover design was handled by Janus mastermind Dan DeNorch. Dawn Mok describes itself as an open collective with roots in Berlin, Seoul, Virginia, Bangkok, and California. And although the word “ethereal” is no stranger to portraits of this year’s roster, this band is among the very most deserving of the title. Producer Felix Mura, singer Bundi, and pianist Kathy Kwon alchemize pop, ambient, and RnB into situative performance art, creating a subtle and sinuous current of atmospheres that, just as the three musicians’ diverse fields of expertise and characters do, merge into a unified whole. And that’s only the aural component—each track on the album is equipped with a visual collage that then accordingly acts as the backdrop for a live show in the approximate style of a meditation circle—a post-digital sound workshop littered with flowers, incense sticks, and MacBooks.