“Let me tell you something that I can’t ignore.” Dena from the Block schmeißt den MPC an und rappt like it’s 1991. Denas Stimme ist einigen vielleicht bekannt schon bekannt aus Ihren Gastauftritten auf den zwei Whitest Boy Alive Alben, auf Ihren eigenen Produktionen dreht die in Bulgarien aufgewachsene Neu-Berlinerin die Zeit zurück und die Beats auf, mischt klassische House-Elemente mit Raps der alten Schule, bricht und karikiert die Klischees dieser Genres mit einem einzigen Ziel: Cash, Diamond Rings, Swimming Pools. Dena machte dieses Jahr schon das SXSW Festival in Austin zu Ihrer eigenen Jam und wir freuen uns auf Ihren Auftritt auf unserer kleinen Block Party.

“Let me tell you something that I can’t ignore.” Dena from the Blocks starts up the MPC and raps like it’s 1991. You might have heard Dena’s voice before from one of her features on both of the Whitest Boy Alive albums. On her own productions though, the Bulgarian-born and raised new-berliner goes back in back time, turns up the beats. Mixing classic house music elements with old school raps she plays and breaks with the clichés of those genres with one final goal: cash, diamond rings, swimming pools. Dena was already stirring up this years SXSW Festival, we’re glad to get down with her at our own block party!