19214-Glockabelle2HD

Exberliner presents: Glockabelle.

Wenn die frankophone Annabelle Cazes von der New Yorker Band Glockabelle mit acht Fingerhüten das Glockenspiel bearbeitet, erinnert das nicht an Velvet Undergrounds lazy-hazy «Sunday Morning», sondern an Chicagos große Post-Rock-Welle der 90er Jahre. Post-Glock-Rock? Kein Wunder, dass die Fiery Furnaces sie gleich mit auf ihre Tour nahmen! Ihre klassische Musikausbildung warf Anabelle Cazes zugunsten intensiver Casiotone-Orgien über Bord und in Kombination mit den ständig zu wechseln scheinenden Mitmusikern klingt das glatt als hätten June of 44 sich Sylvie Vartan in die Band geholt. Erlebt sie auf dem neuen Go! Team album und erlebt sie im Kaffee Burger auf dem Torstraßen Festival.

When the Francophone Annabelle Cazes of New York City’s Glockabelle clangs her thimbled fingers along her glockenspiel, it’s not the lazy, hazy «Sunday Morning» of the Velvet Underground that’s evoked, but a glockrock clamoring that harkens back to the post-rock craze of the Chicago 1990’s — no wonder that city’s Fiery Furnaces insisted that they tour with them. Jettisoning her classical training for stuttering Casiotones, in combo with her all-time signature juggling bandmates, it’s as if Sylvie Vartan has been recruited by June of 44. Catch Cazes on the new Go! Team album, and catch her on the Kaffee Burger stage at Torstraßen Festival.

Text: David Strauss