Manchmal ist es wohl das Beste nicht gegen die eigenen Herkunft anzukämpfen, sondern das Offensichtliche zu umarmen. Ryder Havdale, der Kopf von The Mohawk Lodge, kommt aus Kanada, nahm sein letztes Album in einer Waldhütte auf, hat keine Angst vor Gesichtsbehaarung und macht Musik die uns ein bisschen an (ja, genau!) Neil Young erinnert. Seit ein paar Monaten lebt Ryder in Berlin in einem Zimmer über dem Schokoladen! Und sind The Mohawk Lodge normalerweise als vollbesetzte Indie-Band unterwegs, haben wir Ryder für eine Solo Show auf das Torstraßen Festival eingeladen bei der sich sein rauer kanadischer Sound in ein intimes, kathartisches Folk-Erlebnis verwandeln dürfe.

Sometimes it is better to embrace the obvious than to fight your parentage. Ryder Havdale, singer and song-writer of The Mohawk Lodge is from Canada. He wrote his last album in a cabin in the woods, is not afraid of facial hair and makes music which reminds us a little bit of (excactly!) Neil Young. Since a few months ago Ryder lives in Berlin (in a room above Schokoladen!) and despite normally touring as a full indie-rock band, we invited Ryder to play a solo show at Torstraßen Festival in which his usually raw sound will most probably transform into an intimate cathartic folk moment.