1601325_746876168656856_199387466_n

Tastenclub presents: Tom Adams.

Als Nils Frahm bei etwa 35°C im Hof des Michelberger Hotels sein neues Klavier präsentierte bekam er auf der Bühne Besuch. Tom Adams, ein Gus van Sant’scher Lockenkopf stellte sein Skateboard ab, setzte sich ans Klavier, spielte sanft die Tasten und sang im Falsett ein wunderschönes Lied in das von Frahm gehaltene Mikrofon. Magic. Etwa drei Minuten dauerte das, etwa 300 Herzen schmolzen und Tom verkaufte einen Sack voller CDs. «Who the hell is that guy?» hörte man nicht nur einmal an diesem Nachmittag. Wir haben Antworten: Tom Adams lebt und arbeitet im englischen Cambridge, erfuhr eine akademische Ausbildung in der Komposition elektronischer Musik und wendet diese Qualifikation in verschiedenen Kontexten auf beindruckende Weise an. Von experimentellen Kompositionen über Filmmusik bis hin zu eben diesen melancholischen Klagegesängen ist es eine zerbrechliche Gefühligkeit, die seine Stücke durchzieht und die er mit dem verträumten Charme eines einsamen Teenagers in die richtigen Bahnen zu lenken weiß. Tom Adams, das erste Konzert in Berlin, garantiert länger als drei Minuten.

When Nils Frahm presented his new piano at 35°C in the courtyard of Michelberger Hotel he received a visitor on stage. Tom Adam, a Gus van Sant-ish curly head put his skateboard aside, sat down at the piano, played its keys tenderly and sang a beautiful song. Magic happened. Magic that lasted for about 3 minutes, melted around 300 hearts and sold a whole bag of CDs. «Who the hell is that guy?» was probably the most used phrase on that afternoon. We have got answers: Tom Adams lives and works in Cambridge, UK, he is academically trained in electronic composition and applies his skills impressively in different contexts. From experimental compositions over movie scores to these very melancholic laments his music is infused with fragile sentiments one can only pull off with the dreamy charms of a lonely teenage boy. At Torstraßenfestival Tom Adams will play his first official concert in Berlin, which without a doubt will last more than three minutes.