Yohuna - Brian Vu

Auch in 2014 ist das Casiotone, ein handliches elektronisches Keyboard aus den 80er Jahren, noch die erste Wahl der schmerzlich Einsamen. Die minimalistischen Arrangements die Yohuna aus diesem Gerät zaubert sind voller Anmut, sie schweben zeitlos über dem jämmerlichen Alltag und sind das weiche Bett auf dem Yohunas federleichte Stimme erwacht und sich in Richtung Tageslicht räkelt. Eigentlich ist Yohuna’s Sound in den 90ern verwurzelt, einer Dekade, die man, hat man sie Teenager erlebt , gerne fälschlich mit dem Begriff zeitlos in Verbindung bringt. Yohana’s synth-pop Etüden wären der perfekte Soundtrack für einen frustrierenden Tag im sogenannten Leben von Angela Chase, für adoleszente Dramen in übergroßen Calvin-Klein-T-Shirts. Hinter der phonetischen Variation ihres Namens steckt Johanne Swannson, eine Neuberlinerin, übergesiedelt aus Boston, Massachusetts, aufgewachsen in Eau Claire, Wisconsin. Johanne ist aktives Mitglied der FMLY-Familie, einem sozial denkenden DIY-Kollektiv, in dessen Zirkeln sich auch TSF’14-Protagonistin Julie Byrne bewegt. Yohunas Song Badges erschien auf der vielbesprochenen Compilation Boring Ecstasy des New Yorker Bedroom-Pop-Labels Orchid Tapes und ihr neustes Stück Creep Date wurde angemessen creepy bebildert, in der Hauptrolle eine verführerische Johanna auf der Suche nach einem Mitternachts-Snack.

Also in 2014 the Casiotone, a handy electronic keyboard from the 1980s, seems to be the painfully alone’s first choice of instrument. The minimal arrangements that Yohuna whips up with that little plastic box are graceful, they float timelessly over everyday’s frustrations and make the bed for Yohana’s feathery voice, waking up and sprawling over soft synthesized pillows. Actually Yohuna’s sound is rooted in the 90ies, a decade so aesthetically basic that when lived as a teenager it often gets falsely connected to the term timeless. Yohana’s synth-pop etudes would have been the perfect soundtrack for another frustrating day in the so-called life of Angela Chase, for adolescent dramas in oversized Calvin Klein T-shirts. Behind the phonetic variation of her name is Johanne Swanson, a new-Berliner, transplanted from Boston, Massachusetts, born and raised in Eau Claire, Wisconsin. Johanne is an active member of the FMLY family, a socially thinking DIY-collective, a circle also revolving around Julie Byrne, another TSF’14 protagonist. Yohuna’s song Badges was featured on the much-talked about Boring Ecstasy compilation released via bedroom-pop label Orchid Tapes from New York and her very recent track Creep Date was illustrated with adequate creepiness starring a seductive Johanne out for a late-night-snack.