JamesK-by-Max-Lakner

Expatriarch presents: James K.

Als Absolventin der Rhode Island School of Design, startete Jamie Krasner aka James K ihrer musikalische Karriere in New York. Abseits von ihrer Arbeit als Hälfte des Duos SETH zusammen mit Gobby und als Gastsängerin bei Physical Therapy und Mykki Blanco macht sich James K gerade einen Namen als Solo-Künstlerin. 2013 veröffentlichte sie ihre erste EP, vier experimentelle Pop-Songs mit atmosphärischer Räumlichkeit und dub-lastigen Jazz-Elementen. Doch nicht nur ihr Sound, der an Portishead und Grimes erinnert, ist verwoben – so sind es auch die post-digitalen Collagen und cyber-elfenhaften Outfits die Krasner für Ihre Live-Shows kreiert, sanftmütige Gesamtkunstwerke aus dem uncanny valley. James K hat sich vor etwa einem Jahr in Berlin niedergelassen und vor kurzem die Single «Sokit» beim New Yorker Label UNO veröffentlicht, ein Ausblick auf ihr erstes, für dieses Jahr geplante Album.  (Text: Joey Hansom)

A graduate of the Rhode Island School of Design, James K a.k.a. Jamie Krasner established her music career in New York. Aside from her work as half of the duo SETH with Gobby and doing guest vox for Physical Therapy and Mykki Blanco, James K has been making a name for herself as a solo artist. In 2013, she self-released her first EP, four tracks of experimental pop with atmospheric ambience and dubbed-out jazz elements. It’s not only her sound that’s very textural—bringing to mind both Grimes and Portishead—so are the collagist visuals she creates for her live shows, along with her outfits. James relocated to Berlin about one year ago. The new tracks “Sokit” (a 7” single on UNO NYC) and “S Lush” (a track on the Dial Records 15thanniversary compilation) foreshadow her debut full-length to be self-released this year. Aside from this, the second SETH album is slated for June on the 1080p label. (Text: Joey Hansom)