Mavi Phoenix © Lukas Gansterer

21 Uhr, Acud Club

Das Wetter x TSF’17

Eine handvoll Songs, mehr brauchte die junge Österreicherin Mavi Phoenix (in Linz aufgewachsen, in Wien lebend) nicht, um die Blicke von Journaille und Industrie auf sich zu lenken. Vor der Begeisterung, die mittlerweile auch renommierte, internationale Musikblogs ergriffen hat, stand zunächst ein essentielles Cosign durch eine der geschmackssichersten deutschsprachigen Bands der Gegenwart. Maurice Ernst von Bilderbuch war es, der einen der ersten Songs von Mavi Phoenix hörte und direkt anrief. Seitdem ist viel passiert, auch im Soundbild dieser jungen Frau Anfang Zwanzig, die mit englischsprachigen Texten und einer musikalischen Mischung zwischen gegenwärtigem R’n’B und spielerischem HipHop einen Soundentwurf verfolgt, der eingängig genug ist, um Instant-Ohrwürmer zu produzieren, gleichzeitig  aber genug Finesse besitzt, um dort auch hängen zu bleiben. Und das beste: Mavi steht immer noch ganz am Anfang, obwohl ihre jüngst erschienene EP »Young Prophet« bereits extrem ausgereift klingt.

The young Austrian Mavi Phoenix, who grew up in Linz and now lives in Vienna, had only written a handful of songs before she started to attract the attention of journalists and the music industry. Before the blogs (among them many renowned international ones) were overcome with enthusiasm, there was an essential cosign through one of today’s most reliable German-speaking bands—specifically, Maurice Ernst of Vienna’s Bilderbuch heard one of Maxi Phoenix’s first songs and called her up directly. Since then, a lot has happened for this young woman in her early twenties. Her sound world uses English texts and a mixture of contemporary RnB and playful hip hop to draft a sonic approach catchy enough to produce instant ear worms but also elegant enough to persuade listeners to stay. And best of all: though her recent EP Young Prophet already sounded sophisticated beyond its years, Mavi is only just starting out!