1493171_457572764353363_748712973_nLiebe Kulturtheoretiker, wie lautet  denn eigentlich der präzise Begriff für diese Mischung aus 50er Jahre Americana, tätowierten Typen, blondierten Mädchen, Abschlussbällen, Teenager-Träumen, Sehnsucht und Nostalgie, Drama, Horror und Mysterium? Sie wissen schon… Twin Peaks, Chris Issak, True Romance. Ein bisschen Camp, ganz viel Pop und eine Prise Surrealismus. Terminologie hin oder her, Miss M.E, Kalifornierin mit einem Koffer in Berlin verortet sich auf ganz besonders überzeugende Weise in eben diesem Kosmos. Und dabei aktualisiert sie nicht nur die benannten Koordinaten um eine ordentliche Ladung Lo-Fi, Wi-Fi, und DIY, auch ist sie sich ihrer Referenzen ganz und gar bewusst und begegnet ihnen mit einem aufregenden Verwirrspiel aus Authentizität und Inszenierung. Und jetzt haben wir noch nicht mal ihre fantastische Stimme, ihr makelloses Songwriting und diese vielen tollen Videos erwähnt. Ladies and Gentlemen, this is Miss ME.

Dear cultural theorist, what is the precise term for that mixture of 1950s Americana, tattooed guys, bleached blonde girls, prom nights, teenage dreams, nostalgia and drama, horror and mystery? You know… Twin Peaks, Chris Isaak, True Romance. A little bit of camp, a huge bit of pop and just a dash of surrealism. Well, whatever that is called, Miss M.E, part-time Berliner from California really knows how to place herself into this universe the exciting way. And doing that she is not only refreshing the aforementioned coordinates with a good load of Lo-Fi, Wi-Fi and DIY but is also fully aware of her references which she is facing with a deliberate confusion of authenticity and spectacle. And now we haven’t even mentioned her fantastic voice, her impeccable songwriting and all these great videos. Ladies and gentlemen, this is Miss M.E.