Noisey presents: Zentralheizung of Death.

Nach der sich vor ein paar Jahren ausbreitenden Welle neuer Garage-Bands, hier und da wird sogar von der „New Garage Explosion“ gesprochen, trennt sich im Genre nun langsam die Spreu vom Weizen. Die Bands, die wirklich etwas drauf haben, beginnen ihren Sound aufzuräumen. Diejenigen, die über ein paar 7“-Längen in übersteuertem Krach Verstecken spielten, verschwinden dagegen in der Versenkung. Die Zentralheizung Of Death, kurz ZHOD, hat stattdessen einen Phoenix-artigen Aufstieg aus der thüringischen Versenkung hinein ins angepsychte GaragePunk-Pantheon hingelegt. Bestes Zeugnis dafür liefert die gerade auf Alien Snatch veröffentlichte neue 7“-EP Busy Ghost – markerschütterndes und hüftlockerndes Hitpotential in drei Songakten, das für so manchen Publikums-seitigen Hemmungsabfall und irre Hände-in-die-Luft-Momente sorgen dürfte.
(Andreas Richter / Noisey)
After the wave of new garage bands rolling in a few years ago –some called it the new garage explosion– we’re eventually able to separate amber from sea weed. The bands who played hide and seek in the noise of a few 7inches have vanished into thin air. The others who really know their stuff have started to straighten out their sound. Zentralheizung of Death is one of those and has risen like a phoenix from the Thuringian woodwork into a the pantheon of psychy garage punk. There is no better proof for this than their latest 7″ EP called Busty Ghost, released on Alien Snatch: The oevres of bloodcurdling and hiploosening hit potential causing extreme uncontrollableness and frequent throw-your-hands-in-the-air-ness among any audience. Oh, and Zentralheizung means central heating by the way.
(Andreas Richter / Noisey)